Montag, 3. August 2015

Wie neu ist ein neuer Weg?



„Manchmal beginnt ein neuer Weg nicht damit, Neues zu entdecken…, sondern damit… Altbekanntes mit ganz anderen Augen zu sehen“
































Dieser Spruch brachte mich zum Grübeln. Wie Recht dieser Spruch doch hat. Ich bin jemand, die immer wieder etwas Neues sehen will. Deshalb ist es für mich auch klar, dass ich keinen Beruf ausüben möchte, der immer das Gleiche erfordert. Als ich diesen Spruch gelesen habe, kamen mir sofort meine Ferien in Serfaus in den Sinn. Ich bin schon mehrere Male in Serfaus gewesen, doch dieses Jahr war alles anders. Und dies, obwohl ich Orte besucht haben, die ich nicht das erste Mal gesehen hatte. Und doch ist es anders gewesen. Denn zum ersten Mal ist meine Nikon Kamera mein ständiger Begleiter gewesen. Ich fotografierte Berge, Blumen, Bienen, die nach Nektar suchten. Es faszinierte mich, wie die Natur trotz der Umweltverschmutzung nicht aufgab zu arbeiten. Die Bienen wissen noch immer: „Wir müssen die Wälder und Wiesen bestäuben.“
Die Natur hätte doch in diesen Jahrhunderte von Jahren einfach aufgeben können. Ich finde, dass wir Menschen schnell aufgeben. Wenn jemand ein Projekt startet, nach einem Jahr jedoch merkt, dass dies nichts wird, dann gibt man auf. Wenn jemand verzweifelt nach einer verschwundenen Person sucht, die Suche jedoch auch noch nach zwei Jahren und mehr erfolglos bleibt, dann gibt man auf. Doch die Natur gibt nicht auf. Obwohl die Umwelt immer schmutziger und die Wälder immer kleiner werden. Ich möchte in diesem Post jedoch nicht darüber sprechen, wie sehr wir der Natur schaden. Nein, denn ich glaube, inzwischen wissen das alle. Was ich in diesem Post andeuten möchte ist die Willenskraft der Natur.
Natürlich, realistisch gesehen, kann die Natur nicht aufgeben, solange es noch Wasser gibt, was die Pflanzen wachsen lässt. Doch theoretisch gesehen hat die Natur eine enorme Willenskraft.
Ich meine, realistisch gesehen, könnte ein Mensch auch nach jahrelanger Suche weitersuchen, denn Nahrung und Wasser steht zur Verfügung. Doch wer sucht schon sein ganzes Leben lang nach jemanden? Niemand, oder?
Wenn euch die Willenskraft fehlt, dann denkt an die Natur. Denn im Gegensatz zur Natur ist deine Willenskraft kleiner als der kleinste Käfer der Welt. Überhaupt ist die Natur die Lösung für alles. Du bist krank? Früher entstand die Medizin aus Kräuter. Du bist hungrig? Im Wald findest du Beeren, im Meer Fische. Du hast Durst? Es gibt genug Gewässer. Du bist deprimiert und traurig? Dann geh in die Natur hinaus. Geh in den Wald, setze dich auf einen Stein und schliesse die Augen. Geh an das Meer, setze dich in den warmen Strand und atme tief ein. Die Natur tröstet dich.
Also, wenn du dich das nächste Mal auf eine Wiese, einen Stein, in den Sand, ect. Legst oder sitzt, dann denkt an diesen Post und betrachte deine Umgebung. Und glaub mir eines. Du wirst einen neuen Weg entdecken

Gefällt euch der Post? 
Bis bald, Cleo 

PS: Wenn ihr mal ne Frage an mich habt, dann klickt doch hier

Kommentare:

  1. Der Spruch ist richtig toll!
    Ich finde diesen Post richtig inspirierend!

    Liebe Grüße♥
    Meli von life-isbeautyful.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein wunderschöner Post und toller Text, wirklich!<3 Du hast so toll geschrieben und Recht, mit dem was du sagst! Weiter so!<3

    Alles Liebe,
    Hanna

    AntwortenLöschen
  3. Wow , toll geschrieben !
    Liebe Grüße:)
    Cyra

    AntwortenLöschen